Select Page

AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN UND DATENSCHUTZERKLÄRUNG

1. Geltungsbereich
Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten, unter Ausschluss sämtlicher anderer AGBs des Kunden, die nachfolgenden AGB. Der Kunde erklärt, die AGB ausdrücklich mit seiner Bestellung anzuerkennen.

2. Vertragspartner, Zustandekommen des Vertrags
Der Kaufvertrag kommt zwischen dem Kunden und der MANNSMED, Inh. Dr. Johannes Sailer, (in der Folge kurz: MANNSMED) zustande. Die Darstellung der Verordnung auf der Website ist lediglich ein Muster und stellt eine unverbindliche Information dar. Der Kunde bestellt durch das Hochladen der gültigen Verordnung und dem Absenden des Formulars mit dem SENDEN Button verbindlich die verordneten Waren. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung erfolgt an die vom Kunden zuvor angegebene E-Mailadresse unmittelbar nach dem Einlangen der Bestellung bei MANNSMED.

3. Lieferbedingungen
Die Lieferung erfolgt im Versandweg mit Post. Angegebene Lieferbedingungen geltend als annähernd und unverbindlich. Die Lieferung im Versandweg (durch ein Versandunternehmen) erfolgt grundsätzlich innerhalb von fünf Werktagen. Aus Verzögerungen, die nicht auf ein schuldhaftes Verhalten von MANNSMED zurückzuführen sind, können keine Ansprüche abgeleitet werden.
Bitte beachten Sie, dass wir Produkte die angepasst werden müssen, nicht ohne Besuch unseres Sanitätshauses Mannsmed, versenden können! Z.B. Schuheinlagen, Maßanfertigungen, spezielle Anpassungen etc.

4. Upload des Verordnungsscheins
Auf Wunsch des Kunden verrechnet MANNSMED den Kaufpreis von Heilbehelfen bei Zusendung der ärztlichen Verordnungen (im Original) direkt mit der Krankenkasse. Zur Beschleunigung der Lieferung kann der Kunde vorab eine elektronische Kopie des Verordnungsscheins an MANNSMED per Email übermitteln. Die Lieferung erfolgt unmittelbar nach Einlangen des Emails. Der Kunde verpflichtet sich im Falle der Nutzung dieses Services das Original des Verordnungsscheins binnen sieben weiterer Tage an MANNSMED zu senden, widrigenfalls MANNSMED berechtigt ist, die Kosten für den überlassenen Heilbehelf vom Kunden einzufordern. Sollte eine Übernahme der Kosten von der Krankenkasse abgelehnt werden, wird MANNSMED den Kunden verständigen und zur Zahlung auffordern.

5 Bezahlung, Eigentumsvorbehalt
Dem Kunden stehen grundsätzlich folgende Zahlungsarten zur Verfügung:
5.1. Kassen Verordnung ohne Bezahlung durch den Kunden
Der Kunde lädt den gültigen Verordnungsschein im Kontaktformular hoch und sendet nach Erhalt der Ware den originalen Verordnungsschein mit dem Rücksende Kuvert an Mannsmed. Die Lieferung der Ware erfolgt nach Einlangung des Fotos der gültigen Verordnung.
5.2. Rechnung
Falls der Kunde einen Selbstbehalt hat und/oder er den originalen Verordnungsschein nicht mit dem Rücksende Kuvert an Mannsmed innerhalb von 7 Werktagen sendet, muss die Ware nachträglich dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von MANNSMED. Der Kunde trägt daher das volle Risiko für die gelieferte Ware, insbesondere für die Gefahr des Untergangs, des Verlustes oder von Beschädigungen.

6. Datenschutz – Datenschutzerklärung
MANNSMED erhebt personenbezogene Daten, wenn der Kunde diese im Rahmen seiner Bestellung bei einer Kontaktaufnahme mit MANNSMED oder bei Eröffnung eines Kundenkontos freiwillig mitteilt. Welche Daten erhoben werden, ist aus den jeweiligen Eingabeformularen ersichtlich. Die vom Kunden überlassenen Daten, werden nur zur Vertragsabwicklung und Bearbeitung von Anfragen des Kunden ermittelt, gespeichert und verarbeitet. Die Daten des Kunden werden vertraulich behandelt, eine Weitergabe von personenbezogenen Daten erfolgt nicht, sofern dies nicht zur Vertragserfüllung (zB die Lieferung durch ein Versandunternehmen oder die Verrechnung mit der Krankenkasse) erforderlich ist. Zu dieser Verwendung, auch gesundheitsrelevanter Daten, erklärt der Kunde seine ausdrückliche Zustimmung, die jederzeit von ihm widerrufen werden kann. Durch akzeptieren der AGB´S und der Datenschutzerklärung, gibt der Kunde sein ausdrückliches Einverständnis zur Verwaltung seiner personenbezogenen wie auch gesundheitlichen Daten.

7. Gewährleistung, Haftung, Garantien
Gewährleistungsansprüche können vom Kunden bei gebrauchten Sachen nur innerhalb eines Jahres ab Lieferung der Ware geltend gemacht werden. MANNSMED behält sich das Recht vor zwischen den Gewährleistungsbehelfen Austausch, Reparatur oder Preisminderung zu wählen. Schadenersatzansprüche des Kunden sind im Falle bloß leichter Fahrlässigkeit von MANNSMED mit dem Betrag des Kaufpreises des Kunden begrenzt.
Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch MANNSMED verursacht wurden i) bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, ii) bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist, iii) bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten), iv) im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart oder v) soweit das Produkthaftungsgesetz anzuwenden ist.

8. Widerruf
Der Kunde hat das Recht, den Vertrag binnen 14 Tagen ab Erhalt der Ware ohne Angaben von Gründen zu widerrufen. Der Widerruf erfolgt durch eine an MANNSMED, Hauptplatz 8, 2320 Schwechat, shop@onlinebandagist.at, zu richtende schriftliche Erklärung (Post oder Email), dass der Vertrag widerrufen wird. Dazu wird dem Kunden ein Muster-Widerrufsformular zur Verfügung gestellt, dessen Verwendung nicht verpflichtend ist. Für die Einhaltung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn der Widerruf vor Ablauf der Widerrufsfrist an MANNSMED abgesandt wird. Die vom Widerruf umfassten Waren sind vom Kunden binnen 14 Tagen nach Absenden des Widerrufs an MANNSMED zurückzusenden.

MANNSMED wird im Falle des Widerrufs sämtliche Zahlungen des Kunden an diesen bis längstens 14 Tage nach Einlangen des Widerrufs refundieren. Die Rückzahlung kann jedoch von MANNSMED zurückbehalten werden, bis die vom Kunden zurückzusendende Ware wieder bei MANNSMED eingelangt ist. Die Kosten der Rücksendung trägt der Kunde.

Nicht zurückgegeben werden können i) versiegelte Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurden, ii) geöffnete oder entsiegelte Steril- und Medizinprodukte sowie iii) Waren, deren Verfallsdatum überschritten wurde.

9. Allgemeines
Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen dem Kunden und MANNSMED unterliegen dem österreichischen materiellen Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Als Gerichtsstand für alle sich zwischen MANNSMED und dem Kunden ergebenden Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das für den Sitz von MANNSMED sachlich zuständige Gericht vereinbart. Ungeachtet dessen ist MANNSMED berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.